Maßgeschneiderte Lösungen rund um die industrieelle Durchflussmesstechnik

Durchflussmessung nach dem Laufzeitdifferenzverfahren

Die Ultraschalldurchflussmessung nach der Laufzeitdifferenzmethode ist ein seit Jahren etabliertes und bewährtes Messverfahren. Gemessen wird zunächst die mittlere Fließgeschwindigkeit (vm) Ihres Mediums. Zusammen mit dem gegebenen Leitungsquerschnitt (A) kann dann leicht und äußerst genau der Durchfluss (Q) nach der Formel Q = vm x A ermittelt werden. Die Berechnungsgrundlagen sind in international gültigen Normen wie der ISO6416 oder der ISO60041 festgehalten. Die nachfolgende Bilderstrecke führt Sie durch Grundlagen und Vorteile dieser Präzisionsmethode anhand einer Anwendung im offenen Kanal. Das Messprinzip lässt sich 1:1 auch auf jeden anderen Gerinnetyp (Rohrleitung, Fluss) übertragen.


Generierung der Ultraschallsignale

Ultraschallwandler


Die Ultraschallwandler wandeln nach dem piezoelektrischen Prinzip elektrische Spannungsignale in akustische Ultraschallsignale. Die Signaleinkopplung ins Medium erfolgt über eine auf die Signalfrequenz angepasste Membrane. Eine akustische Anpassschicht im Gehäuse des Wandlers stellt dabei sicher, dass die Signalenergie in Richtung Medium und nicht in Richtung Gehäuse emmitiert wird.


Ultraschallsignale zur Fließgeschwindigkeitsmessung

Ultraschallsignale zur Fließgeschwindigkeitsmessung


Wie können die Ultraschallwandler zur Durchflussbestimmung
verwendet werden?

Im einfachsten Fall werden zwei Ultraschallwandler unter einem Winkel von 15..75° an den beiden Ufern installiert und senden sich gegenseitig Ultraschallsignale zu. Die Ultraschallwandler arbeiten hierbei wechselseitig als Empfänger und Sender und bilden einen sogenannten akustischen Pfad. Die Folgende Draufsicht soll das Messprinzip verdeutlichen.


Grundlagen Laufzeitdifferenzverfahren

Grundlagen Laufzeitdifferenzverfahren

Der Übertragungsverhalten der Signale kann man sich leicht an einem Beispiel aus dem Alltag verdeutlichen.

Das Durchschwimmen eines Flusses mit der Strömung geht deutlich schneller als gegen den Strom. Genauso verhält es sich mit den Ultraschallsignalen. Das Signal, das in Richtung des strömungsabwärts gelegenen Wandlers geschickt wird hat eine kürzere Laufzeit als das Signal gegen die Strömung. Aus diese Differenz zwischen Hin- und Rücksignal kann nun die Fließgeschwindigkeit des Wassers in Installationshöhe der Wandler errechnet werden, die sogenannte Pfadgeschwindigkeit.


Mehrebenenmessung - hohe Genauigkeit bei unbekanntem Strömungsprofil

Zur Bestimmung des Durchflusses wird allerdings die mittlere Fließgeschwindigkeit des gesamten durchströmten Querschnitts benötigt. Grundsätzlich kann diese mittlere Fließgeschwindigkeit mittels Kalibrierfaktoren auch aus einer einzelnen Pfadgeschwindigkeit ermittelt werden. Problem hierbei: Die Kalibrierfaktoren sind nur auf eine (theoretische) Strömungssituation angepasst. In der Praxis kann sich diese Strömungssituation aber z.B. durch Rückstau, Wandreibung oder Wind und Wellen stark ändern. Dadurch verschlechtert sich dann die Messgenauigkeit -übrigens ist dies ein generelles Problem von Einebenenmessungen.

Mehrebenenmessung

Um auch bei unbekannten und gestörten Strömungsprofilen genaue Messungen zu ermöglichen, wird der Einbau von mehreren akustischen Pfaden empfohlen. Im Bild oben sehen Sie eine 4-Pfadinstallation. Die Bestimmung der mittleren Fließgeschwindigkeit mittels der einzelnen Pfadgeschwindigkeiten ist in der ISO6416 (teilgefüllte Leitungen) bzw. der ISO60041 (gefüllte Leitungen) bestimmt. Grundsätzlich gilt: Je mehr Messpfade, desto besser auch die Genauigkeit. Im offenen Gerinne sind Genauigkeiten von bis zu 1%, in gefüllten Leitungen sogar bis zu 0.5% möglich.

Messprinzip02

 

Im nebenstehenden Bild sehen Sie eine mögliche Anordnung der Ultraschallwandler im offenen Kanal.

Die Ultraschallwandler können dabei entweder direkt auf der Kanaloberfläche montiert werden, oder über Montageschienen vom Ufer aus eingebracht werden. Vorteil: Die Wandler können somit in den allermeisten Fällen ohne Prozessunterbrechung eingebaut oder zu Revisionsarbeiten demontiert werden. deltawave ist aber weitgehend unabhängig von der Kanalgeometrie und steht Ihnen beispielsweise auch für Trapez-, Oval- oder Haubenprofile zur Verfügung.

Unter der Rubrik Applikationsbeispiele sehen Sie eine Auswahl bewährter Montagelösungen aus der Praxis.


Hohe Genauigkeit auch bei kurzen Einlaufstrecken

Messprinzip02

 

Einbauten oder Kurven vor und nach der Messstelle können zu sogenannten Schrägströmungen führen. Das bedeutet, dass die Fließrichtung nicht mehr auschschließlich parallel zum Ufer verläuft, sondern auch “schräge” Anteile enthält. Dadurch wird, je nach Ausmaß, bei den allermeisten Messsystemen die Genauigkeit zum Teil drastisch verschlechtert.

Gerade bei größeren Gerinnedimensionen können die deswegen häufig geforderten geraden Einl- und Auslaufstrecken im Bereich von 10D aber nicht eingehalten werden. Mit deltawave müssen Sie aber auch unter diesen ungünstigen Bedingungen nicht auf Präzision verzichten. Durch die Anordnung von einem zusätzlichen Pfad in jeder Messebenen (“Überkreuzinstallation”, siehe Schemazeichnung) wird der negative Effekt der Schrägströmungen kompensiert und dadurch auch bei beengten Verhältnissen eine hoch genaue Messung ermöglicht.


Laufzeitdifferenzverfahren - Übersicht

  • Wartungs- und Kalibrierfrei
  • Hohe Durchflussmessgenauigkeit bis 0.5%
  • Genauigkeit bleibt auch bei ungünstigen Störmungsverhältnissen erhalten
  • Berechnung konform zu internationalen Normen (ISO6416, ISO60041, ASME PTC 18)
  • Hohe und zuverlässige Signale durch mediumsberührte Sensorik
  • Weitgehend unabhängig von Ein- und Auslaufstrecken

 

 

Eckdaten

Anzahl Messpfade

4 / 8 / 12 / 16 (vor Ort erweiterbar)

Anzahl Messstellen

1 bis 4

Messverfahren

Ultraschall-Laufzeit (time-of-flight)

Schnittstellen

RS232, LAN (Ethernet), USB

Ein- und Ausgänge

4..20mA, Relais, Frequenz

Versorgung

90-250VAC, 24VDC

Zulassungen / Prüfungen

CE / Ex

Pfadlängen

0,1..50m (200m i.V.)


Kontaktformular

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Produkten wünschen, dann füllen Sie einfach das folgende Formular aus. Sollten Sie zu einem konkreten Produkt spezifische Informationen wünschen, dann können Sie mit diesem Formular unter Angabe ihrer Applikationsdaten auch gerne eine detaillierte Anfrage an uns richten.


Persönliche Daten

Name *

Firma

Strasse *

PLZ *

Ort *

Land *

Telefon

E-Mail *

Gewünschte Informationen

deltaflow
deltaflow-Pitot
flowcom
deltafit
deltawave
deltawaveC
Zubehör

Optionale Bechreibung des Messproblems

 Bitte Sicherheitscode eingeben *